„Das habe ich kommen sehen…“

Wenn Du weiterhin das glaubst, was Du bisher geglaubt hast, dann wirst Du auch weiterhin das erreichen, was Du bisher erreicht hast.

Kennst Du dieses Gefühl: “Das habe ich kommen sehen!”, oder “Ich hatte so ein Bauchgefühl, dass das passieren muss!”. Manchmal glaubst Du, dass Du einen Konflikt geahnt hast oder ein Probleme kommen sahst.

Das war auch so. Nur: Du hast Dein Problem selber verursacht!

Wenn Du oft grübelst und nachts wach liegst, dann arbeitet Dein Verstand auf Hochtouren. Aber: Arbeitet Dein Verstand, oder spielt er Dir einfach einen geschmacklosen Streich?

Wenn Du die Welt anschaust, dann siehst Du letztlich nur Dich selber. Und warum? Weil Du nicht anders kannst, als aus Deinen Erfahrungen der Vergangenheit heraus alles zu interpretieren und einzuordnen. Und mit dieser subjektiven Sicht schaust Du nun in eine Zukunft, die völlig unklar erscheint. Das muss doch Unsicherheit, Sorge und Angst machen, oder?

Was Du jeden Tag erlebst, ist Deine Entscheidung!

Was Du jeden Tag erlebst, hast Du selber gemacht. Denn Du ziehst magisch an, was Du denkst.

Wenn Dein Verstand eine hilfreiche Maschine ist und Dir gut tut, dann freue Dich darüber. Löse mit Hilfe Deines Verstandes Probleme, lerne tolle neue Dinge und genieße die Kreativität. Aber wenn Du das denken musst, was Dein Verstand Dir vorgibt, dann pass auf und werde Chef in Deinem Kopf.

Denn von den 50.000 Gedanken, die wir Menschen ungefähr pro Tag haben, sind längst nicht alle zielführend, positiv, konstruktiv oder schön.

Ich bin mir sicher, dass die allermeisten Gedanken beliebig sind und nichts Anderes darstellen, als die Spannung aus einer erfundenen Vergangenheit und einer unklaren Zukunft.

Da wir so aufwachsen, dass alle möglichen Erfahrungen von AUSSEN kommen, glauben wir auch, dass das in Zukunft so sein wird. Es geht uns also gut oder weniger gut, weil die Gegebenheiten nun einmal so sind. Das Außen bestimmt, wie es Dir geht.

Angst vor der Zukunft? Musst Du nicht haben!

Da ist es ja naheliegend, auch ängstlich in eine unklare Zukunft zu blicken. Was wird passieren, wen werden wir treffen, was wird ein Anderer sagen? Wie wird es mit mir weitergehen?

Unabhängige, glückliche und erfolgreiche Menschen vereint die Vorstellung: Was Dir jeden Tag passiert, ist Dein Werk! Daher musst Du keine Angst haben, Unsicherheit ist nicht notwendig. Alleine Dein Denken entscheidet, was Dir geschieht und wie Deine eigene, persönliche Welt aussieht. Nichts ist gut oder schlecht, erst Deine Bewertung macht aus einer Gegebenheit eine gute oder schlechte Sache.

Du hast Dein Leben immer im Griff gehabt- nur: wusstest Du das auch?

Oder hast Du wie so viele Menschen die Verantwortung abgegeben und Dich in der Opferrolle gesehen? Rockst Du Dein Leben oder wirst Du gelebt? Viel zu lange haben Andere mühelos entschieden, wie es Dir geht. Es ist höchste Zeit, Karate für die Seele zu lernen.

Freiheit bedeutet Verantwortung. Das ist der Grund, warum sich viele Menschen in der Herde besser fühlen als in einem eigenen, freien und verrückten Leben.

Du hast in Deinem Leben mit großer Zuverlässigkeit jedes einzelne Ziel erreicht. Das glaubst Du nicht? Ich bin mir sicher, dass Du immer genau das erreicht hast, was Du WIRKLICH gewollt hast. Wenn Du ein Ziel verfehlt hast, einen Job nicht bekommen hast, dann lag das an Deinem Denken.

Dein Denken, Dein Sprechen und Dein Handeln entscheiden, was Dir passiert.

Dein Denken, Dein Sprechen und Dein Handeln entscheiden jeden Tag, was Dir passiert.

In meinem 52-Wochen-Programm (http://timmsteuber.de/52-mal-glueck-und-erfolg/) erkläre ich detailliert, wie Du Dein Denken nicht mehr hinnehmen musst. Und auch Deine Gefühle sind nichts Anderes ein interessanter Effekt Deines Geistes. Warum bist Du manchmal grundlos zufrieden und glücklich? Und wie kannst Du diese innere Klarheit ab sofort selber herbeiführen?

Für viele Menschen sind die eigenen Gedanken nichts, woran Sie etwas ändern könnten. Die Leute sind eben “schlecht drauf”, “irgendwie k.o.” oder “heute einfach mal genervt.”

Vor einigen tausend Jahren wussten die Menschen schon: Was wir jeden Tag denken und fühlen ist zwar IN uns, aber wir SIND nicht unsere Gedanken. Es entstehen zwar unzählige Gedanken in uns jeden Tag, aber wir sollten uns nicht mit unseren Gedanken verwechseln.

Woher kommen Deine Gedanken und Gefühle?

Ich stelle mir dazu meinen inneren Denker vor. Das ist ein Knilch, der aus Vergangenheit und Zukunft die verrücktesten Gedanken, Sorgen, Grübeleien und Gefühle produziert.

Bis vor einigen Jahren hatte er einen absolut sicheren Job. Er konnte schalten und walten, wie er es wollte. Da stand ich morgens unter der Dusche und dachte an einen Streit vor zwei Wochen. Da war ich plötzlich nicht gut drauf, weil ich mitten im Urlaub an den Job dachte. Da wachte ich nachts auf und konnte nicht mehr einschlafen, weil mein innerer Denker das eben so wollte.

Irgendwann hatte ich genau dazu keine Lust mehr! Ich hatte die Nase voll vom Grübeln, Wachliegen, Gedankenspiralen und mulmigem Bauchgefühl. Ich wollte selber entscheiden, was ich denke. Und das war das Ende der Herrschaft meines Denkers über mich.

Wenn Du lernst, Deine Gedanken und Gefühle mit einem gewissen Abstand zu sehen, dann wird Dir plötzlich klar, wie frei, zufrieden, unabhängig und erfolgreich Du leben kannst. Denn Du merkst zwar ein Gefühl, aber Du beobachtest es wie ein Zuschauer.

Oft stehe ich unter der Dusche und denke an nichts. Plötzlich krampft sich mein Bauch ein bisschen zusammen und mein Denker schickt mir einen Gedanken auf den Schirm: “Du hast gestern vergessen, einkaufen zu gehen!”

Ich spüre das Gefühl, sehe den Gedanken und sage meinem Denker ganz einfach: “Interessant, dass Du mir einen Gedanken über etwas Vergangenes produziert, was ich gar nicht mehr ändern kann. Und deshalb soll ich nun einen verkrampften Bauch haben? Nein Danke, ich dusche jetzt mal weiter und denke, was ICH will!”

Was Du heute denkst, ist morgen Realität. Daher ist es wichtig, Chef in Deinem Kopf zu werden. Entscheide lieber selber, was Du denkst und fühlst. Denn sonst denkst Du etwas, was Dir nicht gut tut.

Du hast ein Recht darauf, zufrieden zu leben!

Wenn Du bald zufrieden, glücklich und unabhängig sein willst, dann ändere Dein Denken.

Das ist nicht immer leicht umzusetzen, es braucht dazu Zeit und vielleicht etwas Hilfe. Das Ziel ist dafür um so lohnenswerter:

Ein Leben in Freiheit.

Dein Timm

Hat dir dieser Artikel gefallen, dann teile ihn:
2018-05-08T11:48:13+00:00

Leave A Comment

*